Playa Grande

Mit einem offenen Boot – ähnlich wie in Bocas – geht es zum Strand um die Ecke, eigentlich nur gleich hinter der nächsten Klippe, da könnte man auch hinlaufen, der Reiseführer warnt allerdings vor Überfällen auf dem Weg, was wir nicht bestätigen können, aber bei der Sonne hatten wir auch nicht unbedingt Lust auf Laufen und 3000 Pesos pro Nase sind nicht abschreckend teuer.

Bei der Tante des Bruders vom Fährmann – geht hier halt doch recht familiär zu – geniessen wir frischen Fisch vom Grill, baden in der Sonne und Meer, herrliches Gefühl: Nichtstun und Relaxen am Strand – fühlt sich wie Urlaub an.

image

Kommentare sind geschlossen.